Spinatstrudel trifft Frühling

Vor lauter Frühlingsgefühlen habe ich letztens gefunden, dass auch mein klassischer und altbewährter  Spinatstrudel eine frühlingshafte 2.0 Version werden soll. Das etwas aufgefrischte Rezept ist frischer und etwas exotischer im Geschmack. Der Spinatstrudel ist einfach und relativ flott zubereitet, sehr gut geeignet in der Sporternährung und für alle Vegetarier unter uns!

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 4 Packungen frischer Babyspinat
  • 1 roter Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 400g Fetakäse
  • 1 Bund Minze
  • eine Handvoll Mandelsplitter
  • Salz und Pfeffer
  • Strudelteig
  • 1 Eigelb

Als Beilage haben wir den klassischen Paradeisersalat mit Zwiebel, Kürbiskernen und Walnussöl (Altenativ: Kürbiskernöl) gewählt, der natürlich noch mit Minze, Käferbohnen oder Nüssen verfeinert werden kann.

Tomatensalat

Frischer Salat als Beilage zum Spinatstrudel

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und leicht in einem hohen Kochtopf in Olivenöl oder Rapsöl anbraten.
  2. Den Spinat aus der Verpackung nehmen (Alternative: Tiefgefrorener Blattspinat) und mit etwas Wasser im Kochtopf mit dem Zwiebel und Knoblauch erhitzen, bis er „in sich zusammenfällt“.
  3. Fetakäse klein schneiden und in den Spinat untermischen. Salzen (bei Bedarf), pfeffern und zum Schluss die Minzeblätter und Mandelsplitter dazu mischen.
  4. Die Masse gut „auswinden“, sodass sie so wenig wässrig wie möglich ist.
Füllung für den Spinatstrudel

Die Füllung für den Spinatstrudel

Den Teig ausrollen, Masse mittig auflegen, den Spinatstrudel formen und zum Schluss mit etwas Eigelb bestreichen. Als Verzierung können gern noch ganze Mandeln auf dem Spinatstrudel platziert werden.

Mittig am Strudelteig platzieren

Mittig am Strudelteig platzieren

Im Backrohr bei 200°C etwa 40min lang backen bis der Teig goldbraun ist!

Alles in allem braucht man für die Zubereitung des Spinatstrudels ca. eine knappe Stunde. Wer mehr Zeit hat, kann den Strudelteig natürlich auch noch selbst zubereiten. Was die Füllung betrifft, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen- auch Champignons, Pinienkerne, getrocknete Tomaten oder Erdäpfel würden eine hervorragende Geschmackskomposition für den Spinatstrudel ergeben 🙂

Von der Relation der Nährstoffe her passt dieses Rezept übrigens auch wunderbar in die Sporternährung!

Zum Newsletter anmelden!

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, um sich für den Newsletter anzumelden!

Hinterlasse ein Kommentar

Kontaktiere mich

Sende mir unverbindlich eine Anfrage und ich werde mich so schnell wie möglich bei Dir melden!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Mission-Nutrition-Bewegung