Wärmender  Porridge  für  kalte  Wintermorgen

Wenn  der  Wecker  klingelt,  es  draußen  noch  stockfinster  ist  und  der  Rest  der  Wohnung  kalt  und  ungemütlich,  hilft  mir  meist  nur  der  Gedanke  an  ein  wärmendes  süßes  Frühstück  um  frühmorgens  in  die Gänge  zu  kommen.

Deshalb  fällt  meine  Wahl  bei  winterlichen  Temperaturen  so  gut  wie  immer auf  dieses  leckere  Haferflocken-Rezept, welches  ich  euch  heute  vorstellen  möchte. 

Haferflocken  zählen  nicht  umsonst  zu  den sogenannten  „Superfoods“. Dank  ihres  hohen  Ballaststoffgehalts  regen  sie  die  Verdauung  an, halten  lange  satt  und  wirken  cholesterinsenkend. Pro  60  Gramm  liefern  Haferflocken  außerdem  eine  Menge  von  10 Gramm  Eiweiß, sind  fettarm  und  haben  einen  niedrigen  Glykämischen  Index.  Weiters  sind  Haferflocken  eine  ausgezeichnete  Quelle  für  B-Vitamine,  Vitamin E, Magnesium,  sowie  Calcium  und  Eisen.

Dunkel,  kühl  und  trocken  gelagert,  können  Haferflocken  außerdem   bedenkenlos  bis  zu  3  Wochen  aufbewahrt  werden.

Werden  Haferflocken  über  Nacht  in  Wasser  oder  Milch  eingelegt,  eignen  sie  sich  selbst  für  Frühstücksmuffel,  die  über Appetitlosigkeit  oder  Übelkeit  am  frühen  Morgen  klagen.  Sie  sind  so  besonders  bekömmlich, leicht  zu  verdauen  und  lassen  den  Blutzuckerspiegel  nicht  rasant  in  die  Höhe  schnellen.  Dadurch  ist  der  Körper  über  lange  Zeit  mit  Energie  versorgt  und  Heißhungergefühle  am  Vormittag  haben  keine  Chance. 

Auch  für  Sportler,  die  bereits  frühmorgens  ein  intensives  Lauf-  oder  Krafttraining  absolvieren,  stellt  ein  warmer  bekömmlicher  Porridge  eine  ideale  Frühstücksoption  dar.  

Mein  Lieblingsrezept  setzt  sich  aus  folgenden  Zutaten  zusammen:

Haferflocken  (ganz  oder  zerkleinert), 1  roter  Apfel,  eine  halbe  Handvoll  Rosinen  oder  Datteln,  ein  halber  Teelöffel  Zimt,  dazu  nach  Belieben  Kuhmilch,  Mandelmilch  oder  Hafermilch. 

Ein  Porridge  bzw.  Haferflockenbrei  kann  sowohl  kalt , als  auch  frisch  gekocht  zubereitet  werden,  da  die  Nährstoffverluste  äußerst  gering  sind.  In  diesem  Sinne  wünsche  ich  einen  guten  Appetit  und  empfehle  diesen  Artikel  all  jenen,  die  sich  wissen  möchten,  warum  das  Frühstück  die  wichtigste  Mahlzeit  am  Tag  ist  und  noch  weitere  Frühstücksideen  suchen.

FullSizeRender

Leave a Comment

Kontaktiere mich

Sende mir unverbindlich eine Anfrage und ich werde mich so schnell wie möglich bei Dir melden!

Not readable? Change text. captcha txt